Landkreis Meißen

In der aktuellen Pressemitteilung des Landkreises heißt es:

13.04.2021 – Corona-Situation im Landkreis Meißen

Im Landkreis Meißen gibt es Stand heute 14.871 positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestete Personen. Dies sind im Vergleich zum Vortag 28 Personen mehr. 745 positiv getestete Personen befinden sich aktuell in behördlich angeordneter Quarantäne.

Behördlich angeordnete Quarantäne gilt gegenwärtig auch für 482 Kontaktpersonen von positiven Fällen. Der 7-Tage-Inzidenzwert des RKI für den Landkreis Meißen beträgt heute 174,2.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 60 Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Meißen als stationär aufgenommen erfasst. Elf von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin unverändert bei 572 Personen.

Erstmals seit Mitte Februar tagte heute wieder der Krisenstab Infektionsschutz des Landkreises Meißen – erstmals komplett als Videokonferenz. Daran nahmen in gewohnter Weise neben der Landkreisverwaltung Vertreter der Polizei, der Bundeswehr und der Elblandkliniken teil.

„Die dritte Welle hat uns erreicht. Das zeigen die Infektionszahlen im Landkreis deutlich. Dabei treten auch vermehrt die Virus-Mutationen auf“, schätzte Landrat Ralf Hänsel die aktuelle Lage zu Beginn der Sitzung ein. „Daher werden wir bis auf Weiteres wieder als Krisenstab regelmäßig zusammentreten.“

Umgesetzt werden im Gesundheitsamt des Landkreises Meißen gegenwärtig die neuen Empfehlungen des RKI. So ist beispielsweise bei der Einordnung als Kontaktperson zukünftig bereits eine Kontaktzeit von zehn statt wie bisher 15 Minuten ausschlaggebend. Beim Gesundheitsamt sind aktuell rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Aufgaben im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie beschäftigt, darunter nach wie vor eine Vielzahl aus anderen Behörden.

Auch 26 Soldaten der Bundeswehr sind derzeit im Landkreis Meißen an verschiedenen Stellen zur Bekämpfung der Coronakrise im Einsatz. Zwei weitere werden bereits morgen zur Unterstützung in Testzentren erwartet.

Der Vorstand der Elblandkliniken Rainer Zugehör wies in der Sitzung insbesondere auf die kritische Lage bei der Belegung der Intensivbetten hin. Bei einer allgemein niedrigeren Zahl an Covid-Patienten im Vergleich zu den bisherigen Wellen der Pandemie bereitet die hohe Belegung der Intensivbetten mit Covid-Patienten gegenwärtig große Sorgen.

Auch die Umsetzung der Teststrategie im Landkreis war Thema im Krisenstab. Derzeit werden an 18 Standorten im Landkreis Meißen kostenlose Schnelltestmöglichkeiten angeboten. Zwölf weitere Testzentren sind mit den Vorbereitungen zum Start beschäftigt. Die Adressen, Kontaktmöglichkeiten und Öffnungszeiten der Testzentren finden Interessierte auf der Website des Landkreises Meißen www.kreis-meissen.de unter Landratsamt – Gesundheitsamt – Coronavirus (http://www.kreis-meissen.org/15946.html).

Quelle: Landkreis Meißen